Fahrradcodierungen im Jahr 2020

Sicherheitsüberprüfungen und Fahrradcodierungen im Jahr 2020

Samstag, 13. Juni, 10 bis 14 Uhr, Jogis Fahrradladen, Mühlstraße 18, Aschaffenburg-Damm (Entfällt wegen Corona)

Samstag, 11. Juli, 10 bis 15 Uhr, Zweirad Hasenstab, Goldbach

Samstag, 29. August, 10 bis 15 Uhr, Stadtfest Aschaffenburg (auf dem Theaterplatz, die Kosten für die Codierung übernimmt die AVG) Hier gibt es dann evt. einen Ersatztermin bei einem Fahrradhändler.

Sonntag, 27. September, 11 bis 18 Uhr, Ökomarkt auf dem Marktplatz Aschaffenburg

Sonntag, 18. Oktober, 13 bis 18 Uhr, Fahrrad Mertens, Ziegelhüttenweg 2b, Obernburg

Fahrradcodierungen

 

Wir codieren Fahrräder - Warum?


Der ADFC Aschaffenburg hat in den vergangenen Jahren Fahrräder aus der Stadt und dem Landkreis Aschaffenburg mit großem Erfolg codiert. Um was geht es dabei?

Mit der Codierung soll dem Diebstahl von Fahrrädern wirksam begegnet werden. Die individuelle Code-Nummer auf dem Fahrrad-Rahmen stimmt mit den persönlichen Daten des Fahrradeigentümers überein. Dadurch kann leicht festgestellt werden, ob ein Radler der Eigentümer eines Fahrrades ist. Ein gestohlenes Fahrrad findet rasch wieder zum Besitzer zurück.

Die Codierung wird von der Polizei und den Landesinnenministern, auch in Bayern, unterstützt. Von den Fahrradbesitzern wird bei der Codierung ein Eigentümernachweis für ihr Rad und die Vorlage des Personalausweises verlangt. Damit soll verhindert werden, dass jemand auf ein unrechtmäßig erworbenes Rad einen Code anbringen läßt.

Die Codenummer wird mit einem speziell zu diesem Zweck entwickelten Gerät in den Rahmen unter dem Sattel gefräst. Sie setzt sich zusammen aus den Kennbuchstaben für Stadt oder Landkreis im Autokennzeichen, der Schlüsselnummer der Stadt oder Gemeinde, den ersten fünf bis acht Buchstaben des jeweiligen Straßennamens, der Hausnummer und den Initialen des Fahrradbesitzers. Zu beachten ist, dass wir von den insgesamt achtstelligen Schlüsselnummern der Gemeinden nur die jeweils letzten drei Ziffern verwenden, da sich die Gemeindeziffern nur auf diesen beiden Stellen voneinander unterscheiden. Für die kreisfreie Stadt Aschaffenburg setzen wir als Kennziffer 000, weil das die letzten drei Ziffern in den Schlüsselnummern kreisfreier Städte in Bayern sind.

Nach diesem System würde eine Code-Nummer für einen Fahrradbesitzer aus dem Höhenweg 12 in Aschaffenburg folgendermaßen aussehen:
AB Autokennzeichen in Stadt und Landkreis
000 Codenummer für die Stadt Aschaffenburg
Höhenw Abkürzung des Höhenwegs im Stadtteil Gailbach
12 Hausnummer des Fahrradbesitzers
MR Initialen des Radbesitzers.
Auf dem Fahrradrahmen steht in diesem Fall folgender Code:
AB000Höhenw12MR

Analog dazu ein Beispiel für einen Fahrradbesitzer aus der Aschaffenburger Straße 16 in Goldbach:
AB Autokennzeichen in Stadt und Landkreis
121 die letzten drei Ziffern der Goldbacher Schlüsselnummer (komplett 09671121)
Aschaffen Abkürzung für die Aschaffenburger Straße
16 Hausnummer des Fahrradbesitzers
EH Initialen des Fahrradbesitzers.
Auf dem Fahrradrahmen steht in diesem Fall folgender Code:
AB121Aschaffen16EH

Diese Codierung ist mit der Polizeidirektion in Aschaffenburg abgesprochen. Die Beamten können anhand ihrer Unterlagen den von uns angebrachten Code entschlüsseln und auf diese Weise sowohl ein gestohlenes Fahrrad erkennen als auch den rechtmäßigen Besitzer identifizieren.

Wann bringen auch Sie ihr Fahrrad zur Codierung?

FAQ`s zu Codierungen

Wie kommt der Code ans Fahrrad?

Bei der Gravurcodierung wird der Code mit einem spanabhebenden Verfahren 0,1 bis 0,2 Millimeter tief in das Metall des Fahrradrahmens eingraviert. Ein Aufkleber mit Sichtfenster verhindert die Korrosion. Bei der Klebecodierung wird ein spezielles Etikett verwendet, das gegen unbefugtes Ablösen besonders gesichert ist. Die Codierung wird auf der rechten Seite des Sattelrohrs angebracht, bei der Klebecodierung möglichst auch noch an anderer Stelle. Polizei und Fahrradhändler achten besonders auf diese Stellen, ein Überkleben des Codes durch den Dieb fällt daher schnell auf.

Die Gravur und die Rahmenstabilität

Radfahrende müssen nicht befürchten, dass der Rahmen ihres Fahrrades durch die Gravurcodierung bruchanfällig werden könnte. Die Technische Universität Aachen stellt in einem Gutachten fest, dass eine Gravurtiefe von bis zu 0,2 Millimetern bei einem Aluminium- oder Stahlrohrrahmen keine Beeinträchtigung für die Rahmenstabilität bedeutet.

Welche Codierung für welches Fahrrad?

Rahmen aus Carbon und ultraleichte Rennradrahmen eignen sich aber nicht für die Gravur. Sehr kleine Kinderrahmen, aber auch die in Mode gekommenen Sonderformen sind mit den gebräuchlichen Gravurgeräten häufig nicht oder nur mit erheblichem Mehraufwand zu codieren. Hier bietet sich die Klebecodierung an.

Was ist, wenn ich umziehe?

Ein möglicher Umzug ist kein Argument gegen die Fahrradcodierung: Anhand der alten Adresse kann das Einwohnermeldeamt den aktuellen Wohnsitz schnell feststellen. Wer viel umzieht, kann auch seinen festen Zweitwohnsitz (beispielsweise den der Eltern) für die Codierung verwenden.

Wer codiert das Fahrrad und wie viel kostet es?

Codierungen nehmen Fahrradhändler und der ADFC vor Ort für einen Preis von 12 Euro vor - Mitglieder zahlen 5 €. Ausnahme: Stadtfest: dort zahlt die AVG.

Die folgenden Dinge sind zu einer Fahrradcodierung mitzubringen:

  • Das eigene Fahrrad.
  • Ein Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Rechnung, Quittung) für das Fahrrad. Vorsicht: Ein Kassenbon reicht nicht aus. Fehlt der Eigentumsnachweis, wird der ADFC auf einer sogenannten Eigentumserklärung bestehen, die sie später der Polizei zur Überprüfung überlässt.
  • Etwas Zeit, da die eigentliche Codierung des Fahrrads zwischen zehn und 15 Minuten dauert.
  • Ein Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepass).

ADFC auf Ökomarkt

Der ADFC war am 30.09.2018 von 11 - 18 Uhr auf dem Ökomarkt auf dem Marktplatz Aschaffenburg. Dies war in 2018 die letzte Gelegenheit dieses Jahr in Aschaffenburg sein Fahrrad codieren und auf Funktionssicherheit überprüfen zu lassen.

© ADFC Aschaffenburg-Miltenberg 2020