ADFC wieder bei FFF in Aschaffenburg dabei

Rund 500 Schüler/innen unterstützt duch ältere Mitbürger/innen, ADFC-Radfahrer/innen und ein Traktorenzuggespann waren am 12.07.2019 in der Aschaffenburger Innenstadt unterwegs um für Treibhausgasreduzierung und Klimaschutz zu demonstrieren. Neben der Verkehrswende stand diesmal die Agrarwende thematisch im Vordergrund. Diese ist je ein Sektor, in dem Klimaziele ebenso deutlich verfehlt werden, wenn nicht eingegriffen wird. Begonnen wurde mit einer Kundgebung auf dem Theaterplatz, auf der u.a. Nilkas Wagener (GJ-Bundesvorstandsmitglied) und Livia Erfurth (FFF Aschaffenburg) Statements abgaben.

 

ADFC beim Fridays for Future in Aschaffenburg

Als Gruppe haben wir am 24.05.2019 am Fridays-for-Future-Aktionstag vor der Europawahl teilgenommen und die Schülerproteste in Aschaffenburg unterstützt. Der Verkehrssektor ist der einzige volkswirtschaftliche Sektor, in dem der CO2-Ausstoß über die Jahre gestiegen ist. Hier sind also die Reduktionsziele nicht nur nicht erreicht worden. Es entwickelt sich sogar in die entgegengesetzte Richtung. Nicht nur in der großen Politik sehen wir eine Akzentuierung auf Auto- und Flugverkehr. Selbst regional ist Geld wichtiger als Klimaschutz.

Insgesamt haben in Aschaffenburg ca. 1200 Schüler und Unterstützer an der Demo teilgenommen. Nach den Kundgebungen auf dem Theaterplatz folgte ein Demozug über die "Inneren RIng", zu dem wir als ADFC ein Konzept aufgestellt hatten, um Verkehrsfläche umzuverteilen. Aktuell sieht es danach aus, dass die Stadtpolitik sich eher mit kleineren Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung zufrieden gibt. Dies passt aber so nicht mehr in eine Zeit, in der die Auswirkungen des Klimawandels für jeden deutlich spürbar werden.

Inkludiert in die Demo waren ein Sit-In vor der Citygalerie - passend vor dem Zentrum des Kommerzes eine andere Botschaft auszustrahlen und verschiedene kleinere Kunstaktionen. Wir hatten eine Reihe von Plakaten mit den Motiven der ADFC Kampagne "Mehr Platz fürs Rad" dabei.

ADFC am 24.05. bei Fridays for Future in Aschaffenburg dabei!

Anlässlich der Europawahl werden am 24. Mai über die Grenzen Europas hinaus junge Menschen auf die Straßen gehen, um auf die Bedeutung der Europawahl für unser globales Klima aufmerksam zu machen. Denn vom 23. bis zum 26. Mai 2019 finden Europawahlen statt. In Deutschland wird am 26. Mai gewählt.

Die Klimakrise ist die größte Herausforderung der Gegenwart und muss oberste Priorität in der Politik haben. Es sind radikale Klimaschutzmaßnahmen notwendig, um die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels noch gewährleisten zu können. Als drittgrößter CO2-Emittent weltweit trägt die EU eine besondere Verantwortung im Kampf gegen die Klimakrise. Mehr Hintergrundinformationen: Klimawahl #voteclimate Kampagne

Geht mit uns gemeinsam auf die Straße und lasst uns ein Zeichen für globalen Klimaschutz setzen!

Wir vom ADFC sind am 24.05.2019 mit unseren Fahrrädern dabei. Denn die bisher durch die Politik des "Weiter so" bedeutet aktuell steigende Emissionen im Verkehrssektor. Das muss aufhören! Wir wollen eine Verkehrswende, die diesen Namen auch verdient und unterstützen daher den Protest der Schüler.

Treffpunkt: 12 Uhr Stiftsplatz Aschaffenburg

© ADFC Aschaffenburg-Miltenberg 2019